Winter Bild

Tipps für den Reifenwechsel

Wechseln Sie immer alle vier Reifen. Insbesondere an die Kombination von zwei Sommer- und zwei Winterreifen sollten Sie erst gar nicht denken.

Achten Sie auf die Kennzeichnung der Reifen (die Sie womöglich im vergangenen Frühjahr selber angebracht haben) und verwechseln Sie nicht vorne und hinten, links und rechts. Außerdem haben manche Reifen eine vorgegebene Laufrichtung, die deutlich durch Pfeile gekennzeichnt ist.

Die maximal zulässige Geschwindigkeit beim Fahren mit Winterreifen liegt oft unter der Höchstgeschwindigkeit Ihres Autos. Sie könnten zwar schneller, die Reifen aber nicht. Der Gesetzgeber schreibt daher vor, dass im Sichtbereich des Fahrers ein Aufkleber angebracht werden muss, der einen stets an das Tempolimit erinnert.

Gegebenenfalls erfordern Winterreifen einen anderen Luftdruck als Sommerreifen. Denken Sie daran und schauen Sie sicherheitshalber in der Gebrauchsanleitung Ihres Autos nach.

Lassen Sie die Räder nach dem Montieren immer neu auswuchten. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass an einem Rad eine Unwucht auftritt, die das Fahren negativ beeinflussen kann. Reifen auswuchten ist nicht teuer, erhöht aber deutlich Ihre Sicherheit.

Achten Sie insbesondere bei Eis und Schnee auf einen sicheren Stand des Fahrzeugs und des Wagenhebers, wenn Sie den Reifenwechsel im Freien vornehmen.


Bereitstellung der Werbung durch Contaxe





URL: http://www.winterreifen-test.com/reifenwechsel.php
Winter 2007/2008 - Anbieterkennzeichnung - Webkatalog - Steuertipps für Studenten - Seite drucken
Kollegen in Deutschland: Diamantwerkzeuge